Sehr wenig ist bekannt über den Zeitraum des 8 Jahrhunderts vor.Chr. wo Illyrische Stämme die Insel bewohnten. Die ersten bekannten Siedler auf der Insel Korfu waren Eritrea 775-750 vor.Chr. Die Korinther 730 vor.Chr. vertrieben die Eritrea und liesen sich auf der Halbinsel von Kanoni nieder.

Zwischen den zwei Bevölkerungen begann eine Zeit von Harmonie, die Wohlstand und Pracht der Insel Korfu verlieh. Während dieser Zeit entwickelten sie ihre eigene Währung, und es wurde die Kolonie Epidamnos gegründet.

Die Beziehungen zwischen den beiden leidete emens, als die einen die demokratische Fraktion und die anderen die oligarchische Fraktion stützten.

Der Konflikt dauerte bis nach dem peloponnesischen Krieg, in dem die Bewohner von Korfu sich mit den Athenern (375 vor.Chr.) verbündeten. Und stufenweise einen Unabhängigen Staat gründeten.